Webradio und Livestream

Spezialtipp

100 Songs

Bild: SWR/Thomas Ernst

Sonntag, 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

100 Songs

Hörspiel von Roland Schimmelpfennig, Korepetitorin Uschi Krosch, Regie Leonhard Koppelmann. Frau 4 (Svenja Liesau).

Tagestipp

Heute, 19:05 Uhr Ö1

Contra - Kabarett und Kleinkunst

"Musik ist eine feine Sache" Eine CONTRA-Ausgabe von und mit Gunkl Gestaltung: Günther Paal, Silvia Lahner "Mich interessieren die Grundlagen. Ereignisse sind nur zur Veranschaulichung gut und sie wechseln, die Grundlagen dieser Ereignisse bleiben aber und die halte ich für interessanter und vor allem für ergiebiger", sagt Günther Paal alias Gunkl. Wie kaum ein anderer versteht es der Kabarettist, komplexe Inhalte mühelos in seine Programme zu integrieren, die dem Publikum intellektuelles wie ästhetisches Vergnügen bereiten sollen. Ebenso wie der Sprache fühlt sich Gunkl auch der Musik zugetan und verpflichtet. Nicht zuletzt, weil er ein hervorragender Musiker ist. Gemeinsam mit der Gruppe "The Upper Austrian Jazz Orchestra" hat er vor einigen Jahren die CD "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum" herausgebracht. Er gehört der Band "Familie lässig" an und musiziert in den unterschiedlichsten Formationen. Für CONTRA wird Gunkl einige von ihm bevorzugte Musikstücke vorstellen und in seiner Gedankenwelt einbetten.

Konzerttipp

Heute, 22:00 Uhr Bremen Zwei

Klassikwelt in concert: Goldene Fäden

Musik vom intimen Kammerensemble über Vokalmusik bis zum großen Symphonieorchester. Immer zu einem bestimmten Thema. Die "Klassikwelt in concert" bietet hochkarätige Livemitschnitte aus der Region, Deutschland und der ganzen Welt.

Hörspieltipp

Heute, 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

100 Songs Von Roland Schimmelpfennig Mit: Robert?Gallinowski, Johanna?Griebel, Boris?Aljinowitsch?u. v. a. Korepetitorin: Uschi?Krosch? Regie: Leonhard Koppelmann? (Produktion: SWR 2018) Eine Gruppe von Männern, Frauen, Kindern: Sie alle sitzen um acht Uhr vierundfünfzig in dem abfahrenden Zug. Ohne zu wissen, dass dies die letzte Zugfahrt ihres Lebens sein wird. Weil der Zug um acht Uhr fünfundfünfzig explodieren wird. Wie kann das Unfassbare beschrieben werden? Oder geht nur das Beschreiben der Minuten davor? Als die Menschen vielleicht gerade ihr Lieblingslied hörten. Über die Songs leuchten die Momente von Glück, Liebe, Leidenschaft und ihrem Vergehen, die plötzlich abbrechen. "100 Songs" ist ein Hymnus auf das Leben angesichts seiner plötzlichen, willkürlichen Bedrohung.

Featuretipp

Heute, 15:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Black Heroes Zwischen Hollywood-Traum und Wirklichkeit Von Markus Metz und Georg Seeßlen Der Kampf gegen den Rassismus in den USA spiegelt sich auch in der Popkultur. 2018 gewinnt der erste schwarze Superhelden-Blockbuster "Black Panther" sogar drei Oscars. Sind die fiktiven Figuren Vorkämpfer für wirkliche Gleichberechtigung? In der Popkultur gibt es schwarze Stars und Held*innen nicht erst seit den Blaxploitation-Filmen der 1970er Jahre und der Neuen Welle des Black Cinema der 1980er Jahre. Auf den Erfolg von "Black Panther" an den Kinokassen 2018 folgte eine regelrechte Welle schwarzer Heldinnen und Helden in Comics, Filmen und TV-Serien. Diese neuen Hauptfiguren sind nicht mehr allein für ein spezielles Nischen-Publikum gedacht, sondern erobern den Markt im Zeichen von Emanzipation und Diversität. Wie hängen die fiktiven Held*innen der Popkultur mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit zusammen? Geben sie jungen People of Color ein neues Selbstbewusstsein, das sich dann auch in der sozialen Wirklichkeit abzeichnet? Entsteht in Literatur, Comic und Film eine neue schwarze Erzählung? Schaffen also schwarze Vorbilder, selbst wenn sie nicht real sind, wirkliche Veränderungen in den Köpfen - oder sind sie nur ein tröstender Traum in einer Realität, in der auf einen Schritt vorwärts so oft einer zurück folgt? Produktion: WDR 2021

Podcast

NDR Info

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Goethe: Die Wahlverwandtschaften (2/2)

Zweiteiliges Liebensdrama nach einem Roman von Johann Wolfgang von Goethe. Zweiter Teil: Die ländlich-aristokratische Idylle ist voller Abgründe: Nach zahlreichen unerwarteten Wendungen, Hoffnungsschimmern und bitteren Enttäuschungen, im Leben von Eduard, Ottilie, Charlotte und den zum Mayor beförderten Hauptmann hält das Schicksal für drei Menschen den Tod bereit. Sein Roman "Die Wahlverwandtschaften" trug Goethe den Vorwurf der Immoralität ein. Seine Modernität - die symbolhaltige Schilderung eines aus dem Gegensatz von Natur und Moral abgeleiteten Konflikts zwischen den Geschlechtern - wurde erst bedeutend später erkannt. Rätselhaft und darum spannend ist das Werk bis heute geblieben. Mit Thomas Holtzmann (Erzähler), Burghart Klaußner (Eduard), Imogen Kogge (Charlotte), Christian Redl (Hauptmann), Janna Striebeck (Ottilie), Martin Reinke (Graf), Christiane Leuchtmann-Korff (Baronesse) und Gerhard Garbers (Geselle). Bearbeitung und Re

Hören